Kostensenkung

Ja, wenn nicht vermeidbar, dabei aber angemessen und mit Augenmaß!

Je nach dem, wie weit die Geldmittel reichen, ist es notwendig, nicht, etwas oder stark an der Kostenschraube zu drehen. Wenn kurzfristig Geldeinnahmen (egal, aus welchen Quellen) zu generieren sind, dann erübrigt sich das Kostenthema. Allerdings muss man auch sehen, dass in Marketing und Vertrieb investiert werden muss. Und wenn dies nicht aus laufenden Mitteln geschehen kann, dann müssen Investitionsmittel her oder die Kosten müssen gesenkt werden, um "in die Zukunft" investieren zu können.

Sicherlich haben Sie bereits unsere Auffassung kennen gelernt: Wir möchten möglichst nur an "unkritische" Kostenblöcke heran gehen, um keine Negativstimmung im Unternehmen aufkommen zu lassen. Sicherlich muss alles auf den Prüfstand, doch mit Feingefühl!

Keinesfalls ist es unsere Maxime, kurzfristige Erfolge durch einen starken Personalabbau zu erreichen (die dann meist mittel- und langfristig NICHT tragen).
Aktuelles
Keine News verfügbar
Sitemap & Druckversion